Archaische Moderne

Elf Bauten im Burgenland 1960–2010

Architektur im österreichischen Burgenland, die moderne wie archaische Motive aufgreift und zu einer eigenen Mischung verschmilzt.

 

 

Titelinformation

Herausgegeben von Albert Kirchengast und Norbert Lehner. Mit Beiträgen von Albert Kirchengast und Norbert Lehner, Otto Kapfinger, Christian Reder. Fotografien von Nikolaus Korab

1. Auflage

, 2015

Gebunden

192 Seiten, 153 farbige und 36 sw Abbildungen

24 x 30 cm

ISBN 978-3-906027-70-8

Inhalt

Abseits von anonymen Bauten und einst malerischen Ortsbildern haben renommierte österreichische Architekten der Nachkriegszeit im Burgenland ihre Spuren hinterlassen. Es handelt sich um verstreute Importe unterschiedlicher Typologie und Nutzung, die bis heute weit über das Land hinaus einflussreich geblieben sind. In enger Wechselwirkung mit dem spezifischen «Klima» eines konkreten Landstrichs verbinden sich im Burgenland moderne und archaische, städtische und  ländliche gestalterische Motive – sie verschmelzen zu einer eigenen architektonischen Mischung.

 

Dieses Buch bietet anhand von ausgewählten Projekten einen Überblick des Architekturraums Burgenland. Nikolaus Korabs Fotografien dokumentieren den heutigen Zustand der Bauten und stellen ihre Einbettung in Landschaft wie Kulturraum dar. Texte von Otto Kapfinger und viele erstmals veröffentlichte Archivmaterialien begleiten die bildliche Dokumentation. Christian Reder – Zeitgenosse und Begleiter vieler im Burgenland mehr oder weniger heimisch gewordener Künstler – zieht ein persönliches Resümee. In einem ausführlichen Interview mit gegenwärtig im Burgenland bauenden Architekten wird schliesslich der Status quo und anhaltende Einfluss der porträtierten Bauten diskutiert.

Autoren & Herausgeber

Otto Kapfinger

 (*1949), freischaffender Architekturwissenschaftler und -publizist in Wien. Architekturstudium an der Technischen Hochschule Wien. 1970 Mitbegründer der Architektengruppe Missing Link. Lehrtätigkeit an der Hochschule für angewandte Kunst Wien (1981–1990) und als Gastprofessor an der Hochschule für Gestaltung Linz (1997–1998).

Albert Kirchengast

 (*1980), Architekt und seit 2008 Dozent an der ETH Zürich. Studium an der Technischen Universität Graz. 2014 Forschungsaufenthalt an der Harvard Graduate School of Design. Autor, Herausgeber und Beiträger zahlreicher Bücher und Fachzeitschriften.

Norbert Lehner

 (*1965), seit 1992 Redakteur im ORF Landesstudio Burgenland mit Schwerpunkten in Wirtschaft und Landespolitik. Zudem Reisereportagen und Features in den Bereichen Kunst, Kultur und Geschichte. Studium der Volkswirtschaft an der Universität Wien.

Christian Reder

 (*1944 in Budapest), Projektberater, Analytiker, Essayist und 1985–2012 Professor an der Universität für angewandte Kunst in Wien. Leitung des Zentrums für Kunst- und Wissenstransfer. Zahlreiche Publikationen zu kunst- und kulturwissenschaftlichen Themen.

Echo

«Eine in jeder Hinsicht anregende Publikation» Roman Hollenstein, Neue Zürcher Zeitung

 

«Archaische Moderne. Altertümlich und neuzeitlich. Widersprüchlich erscheint der Titel des 2015 von Albert Kirchengast und Norbert Lehner herausgegebenen Buches nur, bis sich sein Inhalt offenbart. Es bildet einen Architekturatlas, der das von Gegensätzen geprägte Burgenland und die elf angeführten Bauten wie Fäden in einem kulturellen Stoff miteinander verwebt und dem Leser als gemeinsames Bild präsentiert.» Kathrin Hirsch, GAM Graz Architecture Magazine