Hinein in diesen Drachenschlund

Die Gotthardbahn in Literatur und Kunst

Dramatisches, Witziges und Informatives: Dieses vergnügliche Buch versammelt Texte und Bilder zur Gotthardbahn. – Im Buchhandel vergriffen; Restexemplare beim Verlag erhältlich.

 

 

Titelinformation

Herausgegeben von Hans Peter Häberli. Mit einem Vorwort von Bruder Gerold Zenoni OSB. Bildkonzept von Christof Kübler

1. Auflage

, 2007

Broschiert

336 Seiten, 32 sw und farbige Abbildungen

14 x 21 cm

ISBN 978-3-85881-189-9

Inhalt

Die Gotthardroute ist seit dem Mittelalter eine der wichtigsten Nord-Süd-Verbindungen Europas; 1882 wurde der Eisenbahntunnel eröffnet. Zum 125. Geburtstag der Gotthardbahn zeigt dieses Lesebuch facettenreich, wie sich Schriftsteller, Philosophen, Journalisten, Zeitkritiker, Tagebuchschreiber sowie Maler, Bildhauer und Fotografen mit der legendären Bahn auseinandergesetzt haben. Unter den Autoren sind so bekannte Namen wie Franz Kafka, André Gide, Hermann Hesse, Max Frisch, Karl May, Friedrich Nietzsche oder der Kabarettist Emil. Eine Fundgrube für Eisenbahn-Begeisterte.

Autoren & Herausgeber

Hans Peter Häberli

, Germanist und Historiker. Als Buchautor und Journalist schreibt er über Eisenbahn und Tourismus und organisiert Bahnreisen.

Christof Kübler

Gerold Zenoni OSB

Echo

«Mit Volldampf durch den Uterus: Die von Hans Peter Häberli zum 125-Jahre-Jubiläum der Gotthardbahn erstellte Anthologie enthält Erzählungen, Romanpassagen, Gedichte und Dialoge von über 70 Autoren, die eben diesem Schlund wieder entronnen sind. Das Buch macht etliche alte Schweizer Schriftsteller wieder lesbar – Carl Spitteler, Meinrad Inglin, Josef Viktor Widmann –, und es berücksichtigt internationale Klassiker wie Franz Kafka, August Strindberg oder Karl May.» Corina Caduff, Facts

 

«Dieses Lesebuch gehört ab sofort ins Gepäck, wenn wir durch den Gotthard fahren. Auch im Auto ...» Daniel Anker, SBD.Bibliotheksservice

 

«Hinein in diesen Drachenschlund darf als Standardwerk bezeichnet werden. Das Buch versammelt die meisten relevanten literarischen Textstellen im Zusammenhang mit der Gotthardbahn. Der Herausgeber hat eine erstaunlich vielseitige Liste von Autorinnen und Autoren zusammengetragen. Ergänzt werden die Texte durch mehrere Bildstrecken, die frühe und aktuelle künstlerische Auseinandersetzungen mit der Gotthardbahn dokumentieren.» Einsiedler Anzeiger

 

«Ein Kaleidoskop, bei dessen Lektüre man immer wieder staunt, welch mannigfaltige Eindrücke ein einfacher Berg in den Menschen auslösen kann.» Ruedi Hänni, Leben & Glauben/Sonntag

 

«Ein Panorama wird ausgebreitet, das köstlich ist zum ‹Schneuggen› ebenso wie zu längerer Lektüre. Dem Herausgeber kommt das grosse Verdienst zu, Texte und Bilder zusammengetragen zu haben, die einzeln z.T. schwer greifbar sind und hier nun in diesem Sammelband praktisch und handlich vorliegen. Auf über 300 Seiten bekommt der Leser Informationen und künstlerische Verarbeitungen eines Reiseerlebnisses, das wir alle kennen, das aber viel mehr bietet als die dreifache Passage an der Kirche von Wassen.» Alfred Heinimann, DFB Dampfbahn Furka-Bergstrecke

 

«Die Textauswahl ist gelungen. Der Herausgeber hat ein farbiges bahnliterarisches Panorama geschaffen. Die Kunst ist illustrativ und assoziativ, in jedem Fall kunterbunt anregend wie die kompilierte Literatur. Kurz, ein Buch, das die Reise auf der Gotthardstrecke deutlicher verkürzt als alle alpenquerenden Basistunnels zusammen genommen.» www.wanderweb.ch