Schweizer Kunstsammler und ihre Leidenschaft

33 Porträts

Ein Reiseführer für Kunstbegeisterte: Im 19. und 20. Jahrhundert entstanden in der Schweiz bedeutende Kunstsammlungen. Das Buch stellt 33 Sammler und ihre Kollektionen vor. – Mit Serviceinformationen.

 

 

Titelinformation

Nicole Bröhan

1. Auflage

, 2013

Gebunden

224 Seiten, 51 farbige und 11 sw Abbildungen

11.5 x 18 cm

ISBN 978-3-85881-353-4

Inhalt

Sidney und Jenny Brown, Oskar Reinhart, Ernst und Hildy Beyeler, Emil G. Bührle, Arthur und Hedy Hahnloser-Bühler oder Eberhard W. Kornfeld: Einige Schweizer Kunstsammlerinnen und -sammler sind international bekannt, andere wirkten zurückhaltend im Hintergrund. Doch alle haben sie der Schweiz mit ihren Sammlungen ein wertvolles Geschenk gemacht.

Die Kunsthistorikerin Nicole Bröhan stellt 33 Persönlichkeiten vor, die hinter Privatsammlungen und Schenkungen an Museen stehen. Beleuchtet werden das familiäre Umfeld der Porträtierten und die Beweggründe für ihre Leidenschaft, die Sammlungsschwerpunkte und die aktuelle Präsentation der Werke. Dieses mit Adressen, Öffnungszeiten und einer Karte ergänzte Buch ermöglicht von A wie Aarau bis Z wie Zug eine unterhaltsame Reise zu den wichtigsten Kunstsammlungen der Schweiz.

Autoren & Herausgeber

Nicole Bröhan

, Kunsthistorikerin. Publikation mehrerer monografischer Bücher, etwa über Max Liebermann und Otto Dix, sowie eines Museumsführers für Kinder.

Echo

«Für Kunstfreunde ein willkommenes und lesenswertes Buch zum Thema Kunstsammlungen in der Schweiz.» Roland Kupper, Sammler-Anzeiger