Meisterzeichnungen

100 Jahre Grafische Sammlung im Kunsthaus Zürich

Glanzlichter aus einer der bedeutendsten grafischen Sammlungen der Schweiz.

 

 

Titelinformation

Herausgegeben vom Kunsthaus Zürich

1. Auflage

, 2015

Gebunden

240 Seiten, 130 farbige und 1 sw Abbildungen

24 x 29 cm

ISBN 978-3-85881-450-0

Inhalt

Die Grafische Sammlung des Zürcher Kunsthauses ist dank ihrer Qualität und ihres Umfangs eine der wichtigsten Kollektionen der Schweiz: Sie umfasst zurzeit rund 95 000 Werke auf Papier. Dazu gehören etwa 37 000 Handzeichnungen, darunter Meisterwerke von Raffael, Dürer, Füssli, Turner, Cézanne, Picasso und Giacometti sowie von Vertretern der Gegenwartskunst. Einen Schwerpunkt bilden zudem die weltweit grössten Bestände an Zeichnungen Johann Heinrich Füsslis und Ferdinand Hodlers.

Dieses Buch präsentiert 100 herausragende Werke aus sechs Jahrhunderten, die unter der Leitung von Bernhard von Waldkirch, dem Kurator der Grafischen Sammlung, ausgewählt wurden. In chronologischer Abfolge angeordnet und ganzseitig abgebildet – manche zum ersten Mal überhaupt in Farbe – sowie kenntnisreich kommentiert, stellen sie die hochkarätige Sammlung zu ihrem 100-jährigen Bestehen repräsentativ vor.

 

Erscheint zur Ausstellung «Meisterzeichnungen. 100 Jahre Grafische Sammlung im Kunsthaus Zürich».

Autoren & Herausgeber

Christoph Becker

 , seit 2000 Direktor des Kunsthaus Zürich. Studium der Kunstgeschichte in Stuttgart, Wien und München mit Spezialgebiet Kunst des 19. Jahrhunderts. 1995–2000 Kurator an der Staatsgalerie Stuttgart.

Gian Casper Bott

 (*1960), Kunsthistoriker und Kurator. 2005–2009 arbeitete er am Kunsthaus Zürich.

Lucia Angela Cavegn

, seit 2006 freischaffende Kunstkritikerin, Kuratorin und Autorin. Studium der Kunstgeschichte, Geschichte des Mittelalters und der Rätoromanischen Sprach- und Literaturwissenschaft in Zürich, daneben Dokumentalistin bei der Denkmalpflege des Kantons Zürich. Nach Abschluss des Studiums im Kunsthandel tätig.

 

Nadine Franci

 (*1976), freischaffende Kunsthistorikerin. 2003–2006 Lehrbeauftragte an der Schweizerischen Textil­fachschule St. Gallen, 2004–2008 wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Grafischen Sammlung Kunsthaus Zürich, 2008–2011 Stipendiatin und Mitarbeiterin des SNF-Graduiertenkollegs ›Art & Science‹, Universität Genf.

Hanna Gagel

, freischaffende Kunstwissenschaftlerin und Buchautorin. Seit 1975 lebt sie in Zürich, wo sie 25 Jahre lang als Dozentin für Kunstgeschichte und Kunstvermittlung an der Zürcher Hochschule für Gestaltung und Kunst ZHdK lehrte.

Christina Grummt

 (*1959, Königs Wusterhausen), Kunsthistorikerin und Kuratorin. Studium des Bauwesens, der Klassischen Archäologie, der Kunstgeschichte und der Germanistik in Cottbus und Berlin.

Gabriele Lutz

, Kunsthistorikerin, freischaffende Kuratorin und Kunstpublizistin. 1994–2008 Galeristin in Zürich.

Michael Matile

, Kunsthistoriker und Stellvertretender Leiter sowie Konservator der Grafischen Sammlung der ETH Zürich.

Monique Meyer

 (*1979), Kunsthistorikerin und Germanistin. 2012–2015 wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Grafischen Sammlung des Kunsthaus Zürich. Seit 2015 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Museum zu Allerheiligen in Schaffhausen.

Ursula Perucchi-Petri

, Kunsthistorikerin. 1995–2005 Direktorin der Villa Flora in Winterthur. Davor während 20 Jahren Leiterin der Grafischen Sammlung am Kunsthaus Zürich und Vizedirektorin des Kunsthaus Zürich.

Achim Riether

, Kunsthistoriker. Bei der Staatlichen Graphischen Sammlung in München für die deutsche Kunst des 15. bis 18. Jahrhunderts zuständig.

 

Juri Steiner

 (*1969, Lausanne), Kunsthistoriker und Germanist. Leitung der Arteplage Mobile an der Expo.02. Gründung von agent-provocateur.ch mit Martin Heller. 2006–2010 Direktor des Zentrum Paul Klee in Bern. 2011/12 Moderator der Sendung «Sternstunde Philosophie» am Schweizer Fernsehen.

Mirjam Varadinis

, Kunsthistorikerin und seit 2002 Kuratorin der Grafischen Sammlung am Kunsthaus Zürich. Studium der Kunstgeschichte, italienischen Literatur und Sozial- und Wirtschaftsgeschichte in Zürich und Bologna.

Bernhard von Waldkirch

, Kunsthistoriker, seit 1985 wissenschaftlicher Mitarbeiter, seit 1998 Kurator an der Grafischen Sammlung des Kunsthaus Zürich. Studium der Kunstgeschichte, Germanistik und Romanistik in Zürich und Genf. 1991–1998 Lehrbeauftragter an der Hochschule für Gestaltung und Kunst Zürich.

Paola von Wyss-Giacosa

, Kunsthistorikerin und Ethnologin. Seit 1997 Lehrbeauftragte Ethnologie, Universität Zürich.