Für den Tag gedruckt. Picassos Gebrauchsgraphik

Sammlung Margadant

Pablo Picasso als Gestalter von Plakaten und als Illustrator: Die aussergewöhnliche Sammlung des Publizisten Bruno Margadant in Buchform.

 

 

Titelinformation

Katja Herlach. Herausgegeben von der Graphischen Sammlung der ETH Zürich
Mit einem Vorwort von Paul Tanner

1. Auflage

, 2005

Gebunden

312 Seiten, 186 farbige und 83 sw Abbildungen

21 x 27 cm

ISBN 978-3-85881-160-8

Inhalt

Pablo Picasso (1881–1973) kennt man als Schöpfer epochemachender Gemälde, Skulpturen, als virtuosen Zeichner und Grafiker. Dass er zugleich gebrauchsgrafische Arbeiten geschaffen hat, ist wenig bekannt.
Zum ersten Mal zeigt dieser Band Plakate, Buchillustrationen, Programm- und Notenhefte, Kalender, Karten, Foulards und Pressezeichnungen, die der Publizist und Liebhaber von «bedrucktem» Papier, Bruno Margadant, über Jahrzehnte zusammengetragen hat. Diese Arbeiten sind Dokumente des Privatmenschen, aber auch des politisch engagierten Citoyens Picasso. Einige, wie die Plakate für die Friedensbewegung, gehören zu den bekanntesten Werken des Künstlers überhaupt.

 

Das Buch erschien zu Ausstellungen in St. Gallen (Ausstellungssaal Regierungsgebäude), im Graphikmuseum Pablo Picasso in Münster (Westfalen), in der Kunstbibliothek der Stattlichen Museen zu Berlin und in der Graphischen Sammlung der ETH Zürich.

Autoren & Herausgeber

Graphische Sammlung der ETH Zürich

 http://www.gs.ethz.ch/

Katja Herlach

 (*1973), Kunsthistorikerin und seit 2003 Konservatorin der Oltener Stiftung für Kunst des 19. Jahrhunderts sowie seit 2009 stellvertretende Direktorin des Kunstmuseums Olten. 2001–2003 wissenschaftliche Mitarbeiterin der Graphischen Sammlung der ETH in Zürich.

Paul Tanner

, Kunsthistoriker und Leiter der Graphischen Sammlung der ETH Zürich.

Echo

«Die hervorragende, optisch ansprechende Publikation gewinnt mit wissenschaftlicher Sorgfalt und ohne langweilig zu sein dem genialen Spanier, über den doch schon alles gesagt wurde, weitere spannende Facetten ab.» Feli Schindler, Tages-Anzeiger

 

«Was das Multitalent Pablo Picasso an Gelegenheitsarbeiten auf Papier gebracht hat, für Freunde, zur Eigenwerbung oder für politische Anlässe, ist bisher in der Gesamtheit nie wissenschaftlich erfasst und publiziert worden. Katja Herlach stellt Picassos Gebrauchsgrafik aus der Sammlung Margadant auf der Grundlage einer hochspezialisierten Fachliteratur sehr anschaulich vor.» Walter Labhart, Schweizer Feuilletondienst

 

«Für den Tag Gedrucktes altert meist schnell – nicht so bei Picasso. Sachkundig präsentiert das Buch den Altmeister, so wie er sich selbst gern sah, in jugendlicher Frische, den Kopf voller Ideen.» Sigrid Gaisreiter, kulturküche.de

 

«Die von Bruno Margadant zusammengetragenen Werke machen Netzwerke und langjährige Kollaborationen sichtbar, in denen Picasso nicht die überhöhte und isolierte Künstlerfigur abgibt, sondern Teamplayer ist. Vor allem aber zeigen auch sie eindrücklich, wie sehr sich Picasso als Künstler verstand, der seine Kunst immer wieder als Waffe gegen verschiedene Formen von Ungerechtigkeit einsetzte. Adrian Riklin, Saiten – Ostschweizer Kulturmagazin