Klaus Born – Malerei

Malerei als Resonanzkörper für das eigene Empfinden: Das Werk des Schweizer Malers in einer umfassenden Monografie. – Im Buchhandel vergriffen; Restexemplare beim Verlag erhältlich.

 

 

Titelinformation

Mit Texten von Sibylle Omlin und Guido Magnaguagno

2. Auflage

, 2008

Text Deutsch und Englisch

Gebunden

124 Seiten, 73 farbige und 24 sw Abbildungen

21 x 27 cm

ISBN 978-3-85881-226-1

Inhalt

Klaus Born (*1945) engagierte sich schon während der Ausbildung am Lehrerseminar, zum Buchhändler und an der Kunstgewerbeschule Zürich in der 68er-Bewegung – was sich auch in seinen ersten Zeichnungen spiegelt. Nach einem Aufenthalt in Rom (1979–1981), wo erste Ölbilder entstanden, begann er sich von der figurativen Ausdrucksweise zu lösen. Seit 1986 malt Klaus Born grossformatige, abstrakte Bilder und beschäftigt sich intensiv mit Schriftzeichen, etwa etruskischen. Dieses reich bebilderte Buch versammelt Werke der letzten 25 Jahre und gibt Einblick in Leben und Werk dieses bedeutenden Malers.

 

«Dieser Maler hat viel abgeschüttelt: die Enge der Bergwelt, die Rebellion der Jugend, das Können des Lehrers, die Last der Geschichte und der Literatur, die Verzweiflung an Politik und Gesell¬schaft – und hat dafür erhalten: das Füllhorn der Farben, den Tastsinn für prekäre Gleichgewichte, die Lust auf Abenteuer, die Freiheit des Wartens, des Nichtstuns, des permanenten Wechsels und Wandels.» Guido Magnaguagno

Autoren & Herausgeber

Guido Magnaguagno

 (*1946), Kunsthistoriker und Kurator. Studium der Kunstgeschichte an der Universität Zürich. Ab 1980 Konservator und später Vizepräsident am Kunsthaus Zürich. 2001–2009 Direktor des Museums Jean Tinguely Basel.

Sibylle Omlin

 (*1965), seit 2009 Direktorin der École cantonale d’art du Valais ECAV. 2001–2009 Leiterin der Abteilung Bildende Kunst und Medienkunst an der Hochschule für Gestaltung und Kunst Basel. Studium der Literaturwissenschaft und Kunstgeschichte in Zürich. 1995–2001 Kunstkritikerin und redaktionelle Mitarbeiterin der Neuen Zürcher Zeitung, Kuratorin und freie Publizistin.