Reisejournale 1954–1988

Aufzeichnungen in Städten

Betrachtungen über die Stadtentwicklung: Die Reisetagebücher des legendären Kunst- und Architekturhistorikers Paul Hofer.

 

 

Titelinformation

Paul Hofer. Herausgegeben von Heinrich Helfenstein

1. Auflage

, 1993

Broschiert

228 Seiten, 30 sw Abbildungen

16 x 24 cm

ISBN 978-3-906127-30-9

Erschienen im Verlag Gachnang & Springer

Inhalt

Der Berner Kunst- und Architekturhistoriker Paul Hofer unterrichtete fast 20 Jahre lang an der ETH Zürich die Geschichte des Städtebaus. Auf Reisen hielt der passionierte Beobachter die Entwicklung der Städte in Texten und Zeichnungen fest. Der Architekturfotograf Heinrich Helfenstein, Herausgeber dieses Buchs, schreibt über Hofers Vorgehen: «Gegen die Tendenzen der frühen 1970er-Jahre, Stadt und Architektur soziologisierend aufzulösen, setzt er, gestützt auf seine reichen persönlichen Erfahrungen, die Vision der Stadt als Prinzip. (...) Im Laufe der Jahre hat Paul Hofer eine ihm eigene Technik entwickelt, um diese vielgestaltigen Erscheinungen der Stadt auf dem Papier festzuhalten. Im Verflechten von Handschrift und Zeichnung, von Grundrissgeometrien, gestalteten Hohlräumen und Mauerstrukturen transponieren die schönsten seiner Tagebuchnotate Elemente des spezifisch Städtischen auf die Zweidimensionalität des Blattes.»

Autoren & Herausgeber

Heinrich Helfenstein

 (*1946), Architekturfotograf. Zusammenarbeit mit zahlreichen namhaften Architekten. Seit 1980 eigenes Atelier in Zürich. Lehraufträge an verschiedenen Hoch- und Fachhochschulen.

Paul Hofer

 (1909–1995), Kunst- und Architekturhistoriker. Studium der Kunstgeschichte an den Universitäten München und Bern. 1954–1962 Professor für Kunst- und Architekturgeschichte an der Universität Bern, 1962–1964 an der Universität Lausanne. 1964–1980 Professur für Städtebaugeschichte und Restaurierung der ETH Zürich.