Fautrier

Fautrier der Entfesselte. Briefwechsel

Ein Essay zum Werk des Malers Jean Fautrier und Auszüge aus dem Briefwechsel des Schriftstellers mit dem Maler.

 

 

Titelinformation

Jean Paulhan

1. Auflage

, 2004

Broschiert

108 Seiten, 18 sw Abbildungen

13 x 20 cm

ISBN 978-3-906127-73-6

Erschienen im Verlag Gachnang & Springer

Inhalt

Der französische Schriftsteller und Kritiker Jean Paulhan stand Dichtern wie Antonin Artaud, Henri Michaux oder Francis Ponge und Malern wie Georges Braque, Jean Fautrier, Jean Dubuffet oder Gaston Chaissac als Freund und Berater sehr nahe.

Paulhan beschäftigte sich deshalb auch in Texten mit Aspekten des Werks des Malers, Grafikers Jean Fautrier (1898–1964), der ein Vertreter der informellen Malerei (Tachismus) war. Der Essay «Fautrier der Entfesselte» sowie der Briefwechsel zwischen Paulhan und dem Künstler geben einen Einblick in das Schaffen des Malers und künstlerische Fragestellungen, mit denen sich beide auseinandersetzten.

Autoren & Herausgeber

Jean Paulhan

 (1884–1968), Schriftsteller und Kritiker. 1907–1911 Aufenthalt in Madagaskar; ab 1912 in Paris Lehrer für die madagassische Sprache. 1925–1940 Mitarbeiter und 1953–1968 Leiter der Nouvelle Revue Française, der damals wichtigsten Literaturzeitschrift Frankreichs. 1963 Berufung an die Académie Française.