Delphi Heliotroph

Eine Skulptur von A.R. Penck

Dieses Buch dokumentiert die Skulptur Delphi Heliotroph des populären Künstlers der Neuen Wilden A.R. Penck.

 

 

Titelinformation

Klaus Gallwitz, Siegfried Gohr. Mit 50 Photographien von Benjamin Katz

1. Auflage

, 1993

Gebunden

128 Seiten, 52 Duplex- und 11 sw Abbildungen

22 x 33.5 cm

ISBN 978-3-906127-43-9

Erschienen im Verlag Gachnang & Springer

Inhalt

A.R. Penck (*1939), eigentlich Ralf Winkler, arbeitete unter verschiedenen Pseudonymen: Mike Hammer, T.M, Mickey Spilane, Y. oder eben – nach dem Geologen Albrecht Penck gewählt – A.R. Penck. Mit seinen an archaische Bildzeichen erinnernden Gemälden, Zeichnungen und Skulpturen zählte der Künstler, der zuerst mehrfach von den ostdeutschen Kunstakademien abgelehnt, später vom Staatssicherheitsdienst der DDR bespitzelt wurde und 1980 in den Westen ausreiste, in den 1980er-Jahren zu den Exponenten der Neuen Wilden.

Dieses Buch präsentiert die Entstehung und Errichtung der Grossskulptur Delphi Heliotroph, die ihren eigentlichen Ursprung in den Utopien der frühen Moderne hat. Mit einem Text des Kunsthistorikers Klaus Gallwitz und Fotografien von Benjamin Katz.

Autoren & Herausgeber

Klaus Gallwitz

 (*1930, Pillnitz bei Dresden), Kunsthistoriker und Kurator. 1959–1967 Geschäftsführer des Badischen Kunstvereins in Karlsruhe. 1967–1974 Leiter der Staatlichen Kunsthalle Baden-Baden. 1974–1994 Direktor des Städelschen Kunstinstituts in Frankfurt. 1995–2002 Leiter des Künstlerhauses Schloss Balmoral in Bad Ems. 2004–2006 Gründungsdirektor des Museums Frieder Burda. 2006–2008 Gründungsdirektor des Arp Museum Bahnhof Rolandseck, Remagen.

Siegfried Gohr

 (*1947), Kunsthistoriker, Kurator und Professor für Kunstgeschichte an der Kunstakademie Düsseldorf. Studium der Kunstgeschichte, Archäologie und Philosophie in Köln und Tübingen. 1978–1985 Direktor der Kölner Kunsthalle, bis 1991 Direktor des Museum Ludwig in Köln.

Benjamin Katz

 (*1939, Antwerpen), Fotograf und Galerist. Ab 1956 Studium an der Hochschule für Bildende Kunst in Berlin. 1963 Gründung (mit Michael Werner) der Galerie Werner & Katz. Ab 1976 freier Fotograf.