Per Kirkeby

Werkverzeichnis der Radierungen 1983–1998. Band II

Per Kirkebys ausdrucksstarke, abstrakt expressive Radierungen in einem umfassenden Werkverzeichnis in zwei grossformatigen Bänden. – Im Buchhandel vergriffen; Restexemplare bei Scheidegger & Spiess erhältlich.

 

 

Titelinformation

Troels Andersen. In Zusammenarbeit mit dem Silkeborg Kunstmuseum

1. Auflage

, 2001

Gebunden

392 Seiten, 45 farbige und 404 sw Abbildungen

24.5 x 34 cm

ISBN 978-3-906127-68-2

Erschienen im Verlag Gachnang & Springer

Inhalt

Der dänische Maler und Bildhauer Per Kirkeby (*1938), der 1957–1964 Geologie an der Universität Kopenhagen studierte und mehrere Expeditionen in die Arktis und nach Mittel- und Südamerika begleitete, trat 1962 der avantgardistischen Künstlergruppe und -schule Den eksperimenterende Kunstskole bei und realisierte seither ein aussergewöhnlich vielfältiges Werk. 1968 drehte er unter dem Einfluss von Andy Warhols Filmtheorie seinen ersten Kurzfilm; es folgten bis 1989 23 weitere Filme. Ab 1973 schuf der Künstler, der auch Professor an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Karlsruhe und an der Städelschule in Frankfurt a.M. war, zahlreiche Backsteinskulpturen, u.a. Mitte der 1990er-Jahre für die Stiftung Insel Hombroich. Dieses Buch versammelt Per Kirkebys Radierungen aus den Jahren 1983 bis 1998. Band I präsentiert die Radierungen 1977 bis 1983.

Autoren & Herausgeber

Troels Andersen

 (*1940), Kunsthistoriker. 1961–1966 Studium der Kunstgeschichte, Russischen Sprache und Literatur an den Universitäten Kopenhagen, Moskau, St. Petersburg und Amsterdam. 1961 Mitbegründer von Den eksperimenterende Kunstskole. 1973–2004 Leiter des Silkeborg Kunstmuseums (heute Museum Jorn, Silkeborg).

Silkeborg Kunstmuseum