Sylvia Zumbach

Den Linien entlang

Die «Seismografien» der Künstlerin Sylvia Zumbach: Die erste Monografie stellt das Werk der Zürcher Künstlerin im Überblick vor. Eine Entdeckung!

 

 

Titelinformation

Herausgegeben von Judith Annaheim und Guido Baumgartner. Mit Beiträgen von David Streiff und Matthias Fischer

1. Auflage

, 2013

Gebunden

176 Seiten, 173 farbige und 18 sw Abbildungen

29 x 24 cm

ISBN 978-3-85881-405-0

Inhalt

Sylvia Zumbach (*1931) begann nach einer Ausbildung an der Kunstgewerbeschule mit textiler Gestaltung und Malerei, machte dann jedoch mehr und mehr die gezeichnete Linie zu ihrem wichtigsten Gestaltungselement. «Seismografien» nennt sie diese Zeichnungen, da sich die feinen Schwankungen und Erschütterungen der Hand direkt auf das Papier übertragen. Durch die Wiederholung der Linie wächst aus einzelnen Strichen oft eine körperhafte Verdichtung oder gewebeartige Struktur.

Diese Monografie stellt mit rund 200 Bildern das gesamte Schaffen der Künstlerin vor, wobei ihre ungewöhnliche Zeichnungstechnik anschaulich präsentiert ist. Die Kunsthistoriker Matthias Fischer und David Streiff würdigen das Werk der Künstlerin und ordnen es in die jüngere Kunstgeschichte ein.

Autoren & Herausgeber

Judith Annaheim

 (*1970), Texterin im Kunstbereich, spezialisiert auf Künstlerporträts. Gestalterische Ausbildung in Ravenna, Italien. Seit 2007 gemeinsam mit Guido Baumgartner im Büro Baumgartner & Annaheim, Zürich, tätig. Konzeption und Umsetzung von Buchprojekten und Kunstausstellungen, sowie grafische Gestaltung und Text.

Guido Baumgartner

(*1964), Kurator. Seit 20 Jahren im Kunstbereich tätig. Organisation von Kunstprojekten und Beratung. Ausbildung an der F + F, Schule für Kunst und Mediendesign Zürich. Seit 2007 gemeinsam mit Judith Annaheim im Büro Baumgartner & Annaheim, Zürich, tätig. Konzeption und Umsetzung von Buchprojekten, sowie Grafikdesign.

Matthias Fischer

 (*1960, München), Kunsthistoriker und Autor, seit 2013 Sammlungskurator am Museum zu Allerheiligen in Schaffhausen. Studium der Politischen Wissenschaften, Kunstgeschichte und Klassischen Archäologie in München und Bern.

David Streiff

 (*1945), Kunsthistoriker, seit 2015 Vizepräsident des Vereins Freunde des Museums Oskar Reinhart, Winterthur. 1979–1993 Stiftungsrat der «Stiftung für die Photographie», heute Fotostiftung Schweiz. 1981–1991 Direktor des Filmfestivals in Locarno. 1994–2005 Direktor des Bundesamts für Kultur.