Farbanschlag

Kunst-am-Bau-Projekte in Sihlcity 2007–2016

Kunst für kurze Zeit: die temporären Kunst-am-Bau-Werke im Zürcher Einkaufs-, Kultur- und Dienstleistungszentrums Sihlcity

 

  • Mai 2017   ca. CHF 39.00 | eur 38.00

 

Titelinformation

Herausgegeben von der Miteigentümerschaft Sihlcity, Magdalena Plüss, Gabriela Gerber und Mirjam Varadinis. Mit Beiträgen von Bernadette Fülscher, Magdalena Plüss, Brita Polzer und Philipp Schoch

1. Auflage

, 2017

Gebunden

ca. 112 Seiten, ca. 130 farbige und sw Abbildungen

20 x 25 cm

ISBN 978-3-85881-537-8

Inhalt

In den Jahren 2007 bis 2016 finanzierte die Miteigentümerschaft des Einkaufs-, Kultur- und Dienstleistungszentrums Sihlcity in Zürich das Projekt Kunst am Gebäude. In einem jurierten Wettbewerb an verschiedenen Kunstschulen in der Schweiz und im angrenzenden Ausland wurden für jedes Jahr Künstlerinnen und Künstler für die Gestaltung von Megapostern ausgewählt, die dann für jeweils drei Monate an den Aussenfassaden der Sihlcity-Gebäude hingen. Nach Ausstellungsende wurden die Kunstwerke vernichtet.

Dieses Buch präsentiert die realisierten Siegerprojekte sowie auch die zweitplatzierten Vorschläge und hält sie so in Erinnerung. Neben zahlreichen Abbildungen widmen sich die Texte Themen wie der Wechselbeziehung zwischen Kunst und Laienpublikum seit der Moderne, der Bedeutung von vergänglicher Kunst und dem Potenzial von Auftragskunst im 21. Jahrhundert.

Autoren & Herausgeber

Bernadette Fülscher

Gabriela Gerber

Miteigentümerschaft Sihlcity

Magdalena Plüss

Brita Polzer

, Redaktorin der Zeitschrift Kunstbulletin und Dozentin an der F+F Schule für Kunst und Mediendesign in Zürich.

Philipp Schoch

Mirjam Varadinis

, Kunsthistorikerin und seit 2002 Kuratorin der Grafischen Sammlung am Kunsthaus Zürich. Studium der Kunstgeschichte, italienischen Literatur und Sozial- und Wirtschaftsgeschichte in Zürich und Bologna.