Auftritt Schweiz

Das Lesebuch

Das Buch zum «Auftritt Schweiz» auf der Leipziger Buchmesse 2014.

 

 

Titelinformation

Herausgegeben von Franziska Schläpfer

1. Auflage

, 2014

Broschiert

220 Seiten, 13 mehrfarbige und 112 einfarbige Abbildungen

15 x 24 cm

ISBN 978-3-85881-424-1

In Zusammenarbeit mit dem Schweizer Buchhändler- und Verleger-Verband SBVV

Inhalt

Kühe und Schokolade, teure Uhren und hohe Berge, Rösti und Käsefondue: Mit diesen Begriffen wird die Schweiz oft in Verbindung gebracht. Dabei bietet das Land doch so viel mehr! Das von Franziska Schläpfer herausgegebene Buch macht die Schweiz und die Schweizer Literatur schmackhaft. Es ist ein attraktiver «Apéro riche» mit Geschichten, Gedichten, Listen, Rezepten, mit Illustrationen, Comics, Fotografien und Infografiken. Der Schweizer Tradition von qualitativ hochwertigen Büchern folgend ist das Buch schön gestaltet und präsentiert eine moderne, fröhliche, bewegte und spannende Schweiz. Mit Beiträgen von Melinda Nadj Abonji, Peter Bichsel, Max Frisch, Eugen Gomringer, Nora Gomringer, Franz Hohler, Thomas Hürlimann, Tim Krohn, Gertrud Leutenegger, Hugo Loetscher, Angelika Overath und Robert Walser.

 

Auch als E-Book (epub und pdf) erhältlich

Autoren & Herausgeber

Franziska Schläpfer

 (*1945), Kulturjournalistin. Ausbildung zur Buchhändlerin. 1989–1996  Chefredaktorin der Fachzeitschrift Schweizer Buchhandel. Autorin verschiedener Biografien sowie des Schweizer Lexikon der populären Irrtümer.

Echo

«Zur Leipziger Buchmesse erlebten wir eine wieder andere Schweiz: Die literarische Eidgenossenschaft. Sie hat das Lesebuch ‹Auftritt Schweiz› mitgebracht. Dieses Gastgeschenk ist ein Kleinod in Optik und Inhalt. Augenzwinkernd als Lexikon gestaltet, bietet das Buch Geschichten und Gedichte, Infos pur und Illustrationen. Der Reiseführer erlaubt den raschen Rundflug, aber auch die schweisstreibende Wanderung in die Tiefe fremder Berge. Das Werk präsentiere ‹eine moderne, fröhliche, bewegte Schweiz›, hiess es auf der Website des Projekts ‹Auftritt Schweiz›. Doch es tut mehr: Auf 200 Seiten zeigt das Büchlein die Schweiz in ihrer Zerrissenheit – ein grosssprecherisches Land und ein kritisches. – Auftritt Schweiz zwingt zum Nachdenken. Was kann man Besseres über ein Buch sagen?» Uwe Stolzmann, Neues Deutschland