Martin Disler – Die Umgebung der Liebe

Produkt einer künstlerischen Tour de Force: Martin Dislers legendäres Monumentalgemälde

 

 

Titelinformation

Herausgegeben von Stephan Kunz. Mit Beiträgen von Patrick Frey, Dieter Hall und Tilman Osterwold sowie einem Text von Martin Disler und einem Gespräch von Edi Goetschel mit Martin Disler und Irene Grundel

1. Auflage

, 2019

Gebunden

208 Seiten, 83 farbige und 6 sw Abbildungen, 4 farbige Faltbeilagen

21 x 28 cm

ISBN 978-3-85881-627-6

In Zusammenarbeit mit dem Bündner Kunstmuseum Chur

Inhalt

In einer einzigartigen Aktion malte Martin Disler (1949–1996) im Jahr 1981 in nur vier Nächten das 140 Meter lange Panoramabild Die Umgebung der Liebe im Württembergischen Kunstverein in Stuttgart. Das monumentale Gemälde ist das bekannteste Werk des wichtigen Schweizer Exponenten der neuen expressiven Malerei. Obwohl es nur wenige gesehen haben, wurde das Bild schnell bekannt und mit ihm sein Schöpfer. Die Gottfried Keller-Stiftung erwarb Die Umgebung der Liebe 2007. Im Frühjahr 2019 wird das Gemälde vom Bündner Kunstmuseum Chur zum ersten Mal in der Schweiz in einer Ausstellung gezeigt.

Dieses Buch ist die mit Spannung erwartete erste umfassende Dokumentation über die Entstehung des Bildes sowie über dessen finale Gestalt. Den historischen Fotos aus der ersten Ausstellung in Stuttgart werden neue Aufnahmen gegenübergestellt, welche die malerische Qualität auch im Detail erfahren lassen. Zudem enthält das Buch vier Faltbeilagen, welche die vier Teile des Werkes integral zeigen.

Autoren & Herausgeber

Martin Disler

Patrick Frey

Edi Goetschel

Irene Grundel

Dieter Hall

Stephan Kunz

 (*1962), ist seit 2011 Direktor am Bündner Kunstmuseum Chur. Davor war er 1988–2011 Kurator und stellvertretender Direktor des Aargauer Kunsthauses Aarau.

Tilman Osterwold