Jean Otth

Jean Otth

Works 1964–2013

Neue Technologien und klassische Referenzen: Der Videokünstler Jean Otth

 

  • Juni 2020   ca. CHF 39.00 | eur 38.00

 

Titelinformation

Herausgegeben von Nicole Schweizer. Mit Beiträgen von Robert Ireland, Agathe Jarczyk und Geneviève Loup

1. Auflage

, 2020

Text Englisch, Französisch

Broschiert

ca. 160 Seiten, ca. 100 farbige und sw Abbildungen

20 x 26 cm

ISBN 978-3-85881-855-3

In Zusammenarbeit mit dem Musée cantonal des Beaux-Arts Lausanne

Inhalt

Jean Otth (1940–2013), ein Pionier der Videokunst in der Schweiz, begann Ende der 1960er- Jahre die visuellen Möglichkeiten der neuen Technologien zu nutzen: Dias als projizierte und entmaterialisierte Bilder, das Fernsehen und seine Sprache, die bewegliche Natur des Videos. Es sind stets Fragen der Repräsentation selbst – oder ihre Abwesenheit –, die im Mittelpunkt seiner Studien stehen. Neue Technologien und klassische Referenzen der Kunstgeschichte treten in seinen Werken in ein Wechselspiel und verknüpfen Tradition und Mythos mit modernen visuellen Experimenten. Diese reich bebilderte Monografie präsentiert erstmals Jean Otths fotografisches, videografisches und zeichnerisches OEuvre.

Autoren & Herausgeber