Kunsttechnologische Forschungen zur Malerei von Cuno Amiet 1883–1914

Die Ergänzung zum neuen Werkverzeichnis von Cuno Amiets Gemälden 1883–1919.

 

 

Titelinformation

Karoline Beltinger unter Mitarbeit von Ester S. B. Ferreira und Karin Wyss. Herausgegeben vom Schweizerischen Institut für Kunstwissenschaft SIK-ISEA

1. Auflage

, 2015

Gebunden

144 Seiten, 230 farbige und 17 sw Abbildungen

22 x 28 cm

ISBN 978-3-85881-448-7

KUNSTmaterial 3

Inhalt

Cuno Amiet (1868–1961) gehörte zu Beginn des 20. Jahrhunderts zu den Erneuerern der Schweizer Malerei. Dieser vom Schweizerischen Institut für Kunstwissenschaft SIK-ISEA herausgegebene Band der Reihe KUNSTmaterial widmet sich seiner Malerei aus den Jahren 1890 bis 1941.

In bewährter interdisziplinärer Zusammenarbeit von Kunstgeschichte, Stilkritik und Technologie werden die von Amiet verwendeten Leinwände, Aufspannungen, Keilrahmen, Grundierungen, Malfarben und Firnisse in einer repräsentativen Auswahl untersucht, wobei bildgebende Untersuchungsmethoden und materialanalytische Verfahren eine fundierte Forschungsarbeit auf höchstem Niveau ermöglichten. Der Vergleich mit dem Werk Ferdinand Hodlers führt zudem zu neuen Erkenntnissen über beide Künstler.

 

In der Reihe KUNSTmaterial ist zudem lieferbar:

Kompendium der Bildstörungen beim analogen Video

Autoren & Herausgeber

Karoline Beltinger

, Restauratorin. Seit 1998 Leiterin der Abteilung Kunsttechnologie und Mitglied der Institutsleitung am Schweizerischen Institut für Kunstwissenschaft SIK-ISEA.