Glatt. Projekte für eine Stadt im Werden

«Wir suchen das Urbane, reden über Urbanität und bauen – immer noch – Siedlungen und die Peripherie, um diese dann durch allerlei Zutaten und nachträgliche Anpassungen doch noch urban erscheinen zu lassen. Weshalb bauen wir keine Städte

 

 

Titelinformation

Herausgegeben von Reto Pfenninger, Thomas Schregenberger und den beteiligten Hochschulen

1. Auflage

, 2013

Broschiert

288 Seiten, 100 farbige und 12 sw Abbildungen, 254 Pläne und Grafiken

19 x 26 cm

ISBN 987-3-906027-21-0

Inhalt

Mit grossem Echo hat Park Books im Sommer 2012 Glatt! Manifest für eine Stadt im Werden veröffentlicht, das die urbanistischen Visionen der Architektengruppe Krokodil zur sinnvollen Siedlungsentwicklung in der Schweiz zusammenfasst. Nun wird das Manifest mit neuen Ideen weiterentwickelt.

Über 120 Architekturstudentinnen und -studenten von fünf Deutschschweizer Fachhochschulen haben mit ihren Projekten ein konkretes Bild der Vision Glatttalstadt entworfen. In je einem eigenen Kapitel werden die Forschungen, Konzepte und Projekte mit einführenden Texten und Modellen, Skizzen, Grundrissen und Karten vorgestellt. Dazu kommen Statements der Architektengruppe Krokodil und ein programmatischer Essay zum Thema Stadt des Architekturhistorikers Werner Oechslin. Entstanden ist eine vielfältige und dichte Visualisierung für den zukünftigen «Zwilling» der Stadt Zürich: Glatt. Projekte für eine Stadt im Werden.

 

Beteiligte Hochschulen:

Berner Fachhochschule

Architektur, Holz und Bau BHF-AHB

Masterstudiengang Architektur

 

Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW

Hochschule für Architektur, Bau und Geomatik

Masterstudiengang Architektur

 

Hochschule Luzern – Technik & Architektur

FH Zentralschweiz

Bachelorstudiengang Architektur

 

Hochschule für Technik Rapperswil HSR

FHO Fachhochschule Ostschweiz

Bachelorstudiengang Landschaftsarchitektur

 

Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften ZHAW

Architektur, Gestaltung und Bauingenieurwesen

Masterstudiengang Architektur, Zentrum Urban Landscape

Bachelorstudiengang Architektur

 

Mit Texten von Stephan Mäder, Reto Pfenninger, Thomas Schregenberger, Architektengruppe Krokodil, Werner Oechslin, Barbara Neff, Bettina Neumann, Tim Kammasch, Philipp Schaerer, Dominique Salathé, Christina Schumacher, Maurizio Colazzo, Martin Zimmerli, Marie-Annick Horton, Balàzs Földvàry, Martin Weber, Nadine Strasser, Reto Pedrocchi, Tobias Ammann, Florian Stettler, Dominic Aeberhard, Kevin Hasler, Tomáš Pospíšil, Andrea Cejka, Tom Rui Böninger, Laura Schwerzmann, Roger Lehmann, Bettina Brandes, Eva Trüb, Dominique Kaufmann, Iris Winkenbach, Stefan Kurath, Urs Primas, Pascal Bürge, Diego Resegatti, Jan Laasner, Marcel Buner, Lorenzo Giuliani, Dominique Lorenz, Detlef Schulz, und Martin Tschanz.

 

Ebenfalls lieferbar zum Thema «Glatt!»:

Glatt! Manifest für eine Stadt im Werden

Glatt! From Suburb to City?

Autoren & Herausgeber

Architektengruppe Krokodil

 ist ein Zusammenschluss von Zürcher Architekturbüros, der seit 2008 konkrete Lösungsansätze für die Urbanisierung der Schweizer Agglomerationen untersucht.

Reto Pfenninger

, Architekt und Teilhaber im Architekturbüro Hanspeter Oester Reto Pfenninger Architekten in Zürich. Dozent an der Fachhochschule Nordwestschweiz Architektur, Entwurf und Konstruktion.

Urs Primas

Thomas Schregenberger

 (*1950), Architekt und seit 2007 Dozent für Entwurf und Konstruktion an der ZHAW. 1999–2000 Gastdozent der Universität Zürich, 2001–2007 Dozent für Entwurf an der Universität Liechtenstein. Mitglied des Zentralvorstands BSA Schweiz.

Echo

«Die Fülle der Beiträge sind nicht nur Visionen, sondern durchdachte Projekte, die städtebaulich neue Wege aufzeigen.» Wohnrevue, 2013